Jedermänner I

Übungsleiter/innen:
Walter Hösel

Übungszeit:
Dienstags 19:00 - 20:30 Uhr


Radtour 2012

30. Jedermänner-Radtour vom 20.-23.Mai 2012 nach Bamberg und Umgebung

 

Die Jubiläumstour der Jedermänner ist bereits Vergangenheit und wir haben festgestellt, dass alle nun seit der ersten Tour halt 30 Jahre älter geworden sind...... 

... der Schreiberling und die Fotografen müssen erst noch tätig werden, deshalb noch etwas Geduld bis Beschreibung und Bilder eingestellt sind.

Aber bereits jetzt kann als Fazit gesagt werden:

Wir hatten ein wunderbares Wetter.

Die Unterkunft und Verpflegung war excellent.

Die Touren hat Guide Dieter gut herausgesucht und waren problemlos zu erradeln.

4 tolle Tage ohne Unfall, Panne oder sonstige Blessuren.

Danke an alle die dabei waren.

 

.....von einem der Mitradler

 

Und nun ist auch der Schreiber mit seinem Bericht fertig. Zudem sind ein paar Bilder und die Touren in der Bildergalerie zu finden.

 

In diesem Jahr war das dreißigste Mal, dass die Jedermänner des TV Wangen eine Radtour unter-nommen haben. Und anlässlich des Jubiläums waren wir vier Tage, sonst immer nur drei, unterwegs.

 

Am Sonntag, den 20. Mai, war es wieder soweit. Hierzu verluden wir Samstags unsere 16 Fahr- räder in den von Bernhard bei seinem Sohn organisierten Anhänger (hierfür besten Dank). Und mor- gens um sieben (da ist ja bekanntlich die Welt noch in Ordnung) sollte es losgehen. Das Fahrzeug mit dem Fahrradanhänger war längst unterwegs da erreichte die Wartenden die Hiobsbotschaft von Herbert: „Mein Auto macht keinen Muggs mehr.“ Herbert versuchte zu reparieren und wir anderen beratschlagten. Letztendlich musste Ersatzfahrer Manfred einspringen und mit 45 Minuten Verspä- tung ging die Reise gen Bamberg, über Aalen und die B 7 Richtung Nürnberg, los.

 

Dank des frühen Starts erreichten wir gegen 10.00 Uhr unser Standquartier in Memmelsdorf, das Hotel 'Drei Kronen' (wer mehr darüber wissen will -> besucht deren Homepage). Schnell waren die Fahrräder entladen und alle in die neuen 'ANTRIEBS'-Trikots (gesponsert von der Raiffeisenbank Wangen eG) umgezogen, so daß wir zu unserer Stadtbesichtigung von Bamberg starten konnten. Dank der Vermittlung der Juniorchefin holte uns die Stadtführerin per Rad am Hotel ab und lotste uns rund zwei Stunden zu den Sehenswürdigkeiten von Bamberg (u.a. Mälzerei, Gartenviertel, Dom, Altes Rathaus, Kleinvenedig,....).

 

Um zu unserer ersten Tour starten zu können mussten wir noch unseren Nachzügler Udo in Em- pfang nehmen. Sodann ging es los zu. Wir verliesen Bamberg in westlicher Richtung zu einer gemütlichen,

52 Kilometer langen, Runde (rote Punkte auf Karte) nach Mühlendorf, Hartlanden und über Dellern nach Waizendorf. Weiter ging aus auf der Braueier- und Bierkeller-Tour nach Pettstadt und von dort den Main-Donau-Kanal entlang zurück nach Bamberg und zu unserem Quartier.

 

Nach dem 'Schweißabwaschen' verwöhnte uns die Hotelküche, trotz Ruhetages, mit einem Drei- gangmenü. Und, entgegen den Wettervorhersagen der Vortage, hatten wir einen wunderschönen ersten Sonnentag, der mit dem einen oder mehreren Bierchen oder Weinchen ausklang.

 

Der 2. Tag, die Köpfe waren nach einem reichhaltigen Frühstück wieder klar, sollte uns Mainabwärts führen. Und alle fragten bereits jetzt: Wann sind wir wieder hier ? Denn für den Abend war eine Brau- ereibesichtigung mit Verkostung gebucht. Und so stiegen alle gegen 09.30 Uhr aufs Rad um über Weichendorf, Gundelsheim und Hallstadt nach Oberhaid zu fahren.Weiter dem Main entlang errei- chen wir Staffelbach und Stettfeld um dann in Ebelsbach unsere wohl verdiente Mittagsrast einzu- legen. Anschließend überquerten wir den Main nach Eltmann und radelten Mainaufwärts über Dippach, Trunstadt und Viereth wieder nach Bamberg und Memmelsdorf. Nicht unerwähnt soll die Vogelbeobachtungsstation Dippach bleiben. Vom Aussichtsturm konnte der eine andere Vogel (Reiher,...) erspäht werden. Heute haben wir rund 60 Kilometer gestrampelt (grüne Punkte).

 

Die Juniorchefin führte uns Männer dann mit vielen Erläuterungen zum Bierbrauen und was dafür not- wendig ist (sie ist u.a. Braumeisterin) durch die kleine Privatbrauerei, einschließlich Verköstigung verschiedener Biere (u.a. Dinkelweizen). Beim anschließenden Abendessen war das jeweils ange- botene Bier im Menü, inklusive Nachtisch, 'eingearbeitet'. Allen hat dies vorzüglich gemundet.

 

Für Dienstag (3.Tag) war bereits für 09.00 Uhr die Abfahrt von unserem Guide Dieter angesagt. Denn heute lag unsere längste Strecke vor uns(gelbe + schwarze Punkte). Dem Main-Donau-Kanal auf- wärts folgend ging es durch die Orte Litzendorf, Gaisfeld, Roßdorf, Wernsdorf, Seigendorf, Butten- heim und Eggolsheim bis nach Forchheim. Hier legten wir 'auf den Kellern' (*) ein ausgiebige Mit- tagsrast ein.

 

Zu (*): In einem Waldgebiet, bergseits sind 7 Bierkeller mit entsprechenden Wirtschaften vorhanden, das Bier wird hier direkt im Keller gezapft und die vielen Bäume spenden natürlichen Schatten.

 

Die Rückfahrt entlang des Kanales auf dem Aischtal- und dem Regnitz-Radweg (Talrunde), vorbei an Buckenhofen, Pautzfeld, Seußling und Köttmannsdorf überquerten wir bei Strullendorf den Kanal und legten eine Hitzepause ein. Denn heute wehte kaum ein Lüftchen und nur der Fahrtwind kühlte, ne- ben dem erfrischenden Pausengetränk, meist einem Bierchen. Frisch gestärkt erfolgte der Start zur heutigen Schlussetappe (von insgesamt 80 km) entlang des Wassers zurück nach Bamberg und dem Standquartier.

 

Am vierten und Abschlusstag war zunächst Einpacken angesagt. Denn nach der heutigen Tour war noch die Heimfahrt zu bewältigen.Unsere mainaufwärts führende Radfahrt (rote Ortsnamen + blaue Punkte) entlang der Autobahn führte über Drosendorf und Strassgiech nach Schesslitz. Von dort und entlang der Berge der Fränkischen Schweiz führte die Route von Schweisdorf, Kleukheim und Prächting bis in den historischen Ort Bad Staffelstein.

 

Nach einer kurzen Stadt-Rundfahrt traten wir den Heimweg an. Die Mainroute unter den Rädern ging es vorbei an Ebensfeld bis nach Zapfendorf. Die Bierkeller-Mittagsrast fiel in Anbetracht des Heimweges etwas kürzer aus. Entlang der Burgenstraße von Rattelsdorf nach Breitengüßbach radelten die nun immer müder werdenden nach Kemmern und Hallstadt zurück nach Bamberg und zum letzten Male zum Hotel 'Drei Kronen' in Memmelsdorf.

 

Wir hatten wieder mal 60 km geschafft und machten uns fluggs ans Räderverladen, Umziehen usw. Die Heimfahrt dauerte aufgrund des Feierabendverkehrs rund um Nürnberg etwas länger. Gegen 19.00 Uhr erreichten wir alle, etwas später unser Anhängerauto, wieder unseren Heimatort Wangen.

 

Nach dem Ausladen verabschiedeten wir uns bis zur nächsten Turnstunde.

 

Abschliessend gilt ein ganz herzlicher Dank an Dieter Schmid, unseren Tourenguide, der für alle erradelbare Touren ausgesucht hat. Aber wir haben gemerkt, dass schon sehr viele von uns nahe der 70er Jahresgrenze sind oder sie teilweise überschritten haben und somit solche (Tor-)Touren nicht mehr so leicht fallen als wie bei der ersten Tour.

 

Euer Mitradler und Übungsleiter

 

Jedermänner-Radler 2012:
Stehend: B. Gründert, B. Gössele, H. Gorzawski, B. Frohnwieser, H. Pletzer, W. Hösel, D. Schmid, W. Kuhn, H. Esslinger, W. Kaspar
Sitzend: M. Ehley, H. Sachse in Hocke: H. Münkle, L. Schwarzkopf, R. Schurr, U. Theiß